INSTALLSHAREDWOWDIR-Fehler bei SQL-Server-Setup

Mehrere Versuche und stundenlanges Suchen halfen nichts bei dem Problem, einen SQL-Server 2008 R2 auf einem dedicated Windows Server von 1&1 zum Laufen zu bringen. Das Problem ist zwar bekannt, aber die meisten Lösungen bringen nichts. Hier meine letztlich doch noch gut gelaufene Geschichte.

Gleich eines vorweg: Wer Zeit sparen will, sollte gleich bis ganz nach unten scrollen.

Die Geschichte

Ich habe eine Windows-Server bei 1&1 gemietet. Dieser kommt standardmäßig mit einem Windows Server Web-Edition und irgendeiner Form des SQL Server 2005 daher. Genau hier liegt auch das Problem. Diverse Versuche, einen SQL Server 2008 R2 November CTP aus dem letzten Jahr zu installieren, schlugen regelmäßig fehl. Das PRoblem war damals relativ schnell gefunden und ist u.a. hier sehr gut beschrieben.

Das Problem ist, dass durch vorherige Installationen des SQL Server 2005 oder irgendwelcher anderer Komponenten das Verzeichnis „C:\Program Files (x86)\Microsoft Sql Server“ als sog. INSTALLSHAREDWOWDIR vorbelegt ist. Der Bug ist nun, dass selbst ein Kommandozeilen-Aufruf der Setupdatei mit:

setup /action=install
/INSTALLSHAREDDIR="C:\Program Files\Microsoft SQL Server\\"
/INSTALLSHAREDWOWDIR="C:\Program Files\Microsoft SQL Server Shared\\"

nichts bringt.

Das Problem

Man klickt sich bis zu dem Feature-Auswahl-Fenster durch und stellt dann fest, dass am unteren Rand die beiden Ordner „ausgegraut“ dargestellt werden. Man kann die dort eingestellten Pfade, die beiden auf „C:\Program Files (x86)\Microsoft SQL Server“ stehen. Das funktioniert natürlich nicht und sollte durch den oben gezeigten Kommandozeilenaufruf umgestellt werden – wird es aber halt nicht.

Mit diesem Problem kann man sich durchaus ein paar Stündchen die Zeit vertrieben – unterm Strich bringt das aber außer Frust und seltsamen Links im Netz nicht viel.

Die Lösung

Letztlich half mir dieser Link am meisten. Kurz gesagt sollte man folgende beiden Registry-Keys löschen und das Setup dann einfach starten (gern auch ohne die Kommandozeilen-Parameter):

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Installer\UserData\S-1-518\ 
Components\0D1F366D0FE0E404F8C15EE4F1C15094]
[HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Installer\UserData\S-1-5-18\ 
Components\C90BFAC020D87EA46811C836AD3C507F]

Das wars. Im Feature-Auswahl-Dialog kann man nun die Ordner ganz normal ändern und kommt wieder weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.